Einbruchschutz & Schutz vor Schäden im Haus

Schutz vor Einbrüchen

Einbruchschutz muss nicht teuer sein und kann in logischen Schritten erfolgen. Die Absicherung kann mit einem Mal durchgeführt werden oder auch in Stufen und zeitlichen Abständen, entsprechend dem eigenen Budget. Wir empfehlen in folgenden Schritten vorzugehen:

1. Ihr Verhalten überdenken

Es nützt die beste Alarmanlage wenig, wenn Sie sich, im Sinne der Sicherheit, fahrlässig verhalten. Verlassen Sie nie mit gekippten Fenstern das Haus.
Die Haustür nicht nur ins Schloss fallen lassen, sondern den Schlüssel ein- oder zweimal umdrehen. Bei Abwesenheit tagsüber die Rolladen nie ganz schließen.
Mülltonnen so aufstellen, dass sie nicht zum Einstieg in höher gelegene Fenster einladen. Bei Abwesenheit, in ein oder zwei Räumen, tagsüber das Licht brennen lassen. Bei Abwesenheit Briefkästen leeren lassen. Nachbarn oder Freunde mindestens zweitäglich die Wohnung oder das Haus betreten lassen.

2. Kritische Fenster und Türen mechanisch verstärken

Einbruchort Nummer eins ist die rückwärtige Terrassentür. Auch die Nebentür zum Garten, häufig unten am Ende einer Treppe und herrlich sichtgeschützt, zählen zu den bevorzugten Einbruchsstellen. Hier leisten Stangenschlösser oder Panzerriegel hervorragenden Schutz,  

3. Das Haus mit einer Alarmanlage überwachen

Eine Alarmanlage kann Rundumschutz bieten und Ihnen ein sicheres Gefühl vermitteln. Sie müssen nachts, insbesondere wenn Sie alleine im Haus sind, nicht mehr nach Geräuschen lauschen und unruhig schlafen. Bei aktivierter Alarmanlage und entsprechenden Meldern, wird die Außenhaut Ihres Anwesens überwacht. Jeder Einbruchversuch kann schon die Sirene auslösen, das Licht einschalten und Sie per SMS informieren. Sind Sie im Urlaub und Ihre Terrassentür würde aufgebrochen, erhalten Sie binnen Sekunden eine Nachricht über das Telefon. Keiner erwartet, dass Sie jetzt den Urlaub abbrechen, aber Sie können die Polizei anrufen und Freunde bitten, nach der Terrassentür zu schauen. Die können in Absprache mit Ihnen einen Handwerker beauftragen. Haben Sie schon mal überlegt, was passieren kann, wenn Ihre Terrassentür zwei Woche, Tag und Nacht offen steht? Neben Einbrechern gibt es noch andere Spezies, die es sich gern in Ihrem Wohnzimmer gemütlich machen würden.

Test
 
 
 

 
 

Schutz vor Überfall und Gewalt

Überfälle gibt es leider nicht nur bei Banken und Juwelieren. Ein zunehmender Trend ist auch im privaten Bereich festzustellen. Das beginnt mit Bedrängen beim Türöffnen, indem der Fremde einen Fuß in die Tür stellt und endet mit körperlichen Angriffen, insbesondere wenn Einbrecher von Bewohnern, mit denen sie nicht gerechnet haben, überrascht werden. Alle Alarmanlagen bieten Nottaster, die einen stillen Alarm mit Aufschaltung auf eine Leitstelle oder einen lautstarken Alarm auslösen können. Das geschieht über Funktaster, die beliebig in der Wohnung angebracht werden können, häufig neben der Eingangstür. Sie können aber auch über die Fernbedienung, nachts auf dem Nachttisch oder über einen kleinen Taster, den Sie am Körper tragen, schnell einen Alarm auslösen. Wir beraten Sie gerne.

Test
 
 
 

 
 

Schutz vor Wasserschäden

Die meisten Alarmanlagen verfügen über Funk-Wassermelder. Diese können an verschiedenen Stellen wertvolle Dienste leisten.
Die Melder können so positioniert werden, dass schon ein Film oder Wasserstand von wenigen Millimetern einen stillen Alarm auslöst und Ihnen eine entsprechende Nachricht auf das Handy schickt. Wer schon einmal einen neuen Spülenunterschrank kaufen musste, weil das langsame Tropfen über Wochen nicht erkannt wurde, wird zukünftig einen Wassermelder schätzen lernen.  Wir beraten Sie gerne.

Test
 
 
 

 
 

Schutz vor Feuer

Die Landesbauordung Baden Württemberg schreibt in privaten Bestands-u. Neubauten zwingend Rauchwarnmelder vor. Das können einzelne Geräte in bestimmten Räumen sein oder funkvernetzte oder funkvernetzte mit Aufschaltung auf Alarmanlagen. Wir sind vom TÜV zertifizierte "Fachkräfte für Rauchwarnmelder". Wir beraten Sie gerne.

Test
 
 
 

 
 

Schutz vor Gasen

Wer offene Feuerstellen betreibt oder mit Thermen heizt, sollte das Thema Kohlenmonoxid nicht vernachlässigen. Dieses Gas ist absolut geruchslos und kann nach wenigen Atemzügen zur Übelkeit, Bewußtlosigkeit und zum Tod führen. Melder gibt es als Stand-alone-Melder, funkvernetzt mit Rauchwarnmelden oder zum Aufschalten auf Alarmanlagen. Die meisten Alarmanlagen haben Funksender im Programm, an die man auch auf dem Markt befindliche Gasmelder anschließen kann, z. B. für das Stadtgas. Diese Melder würden dann für sich einen lautstarken Alarm auslösen und parallel
einen stillen Alarm über die Alarmanlage. Vorteil: Sie erhalten sofort eine Nachricht auf Ihr Handy. Wir beraten Sie gerne.

Test
 
 
 

DuoNova
Sicherheitstechnik

75417 Mühlacker
Hermann-Hesse-Str. 11/1

Tel: +49 (0) 7041‐811 047
Fax: +49 (0) 7041‐841 47
crmrdnvd

Niederlassung
Stuttgart

70469 Stuttgart
Leitzstraße 45

Tel: +49 (0) 711‐490 66 388
Fax: +49 (0) 711‐490 66 389
sicherheit-sdnvd

 
 

Impressum    |    Datenschutz


Telenot